Gesellschaft

2013 gründete sich der Förderverein Gesellschaft Winzer’scher Garten am Johannisberg e. V.

Damit wurde dieses in Bielefeld einzigartige Gartendenkmal auf ein solides Fundament gestellt. Seitdem sorgen engagierte Bürgerinnen und Bürger für die Pflege des Winzer’schen Gartens.

Hintergrund:

Jahrzehntelang befand sich diese Gartenanlage am Johannisberg, angelegt am Ende des 19. Jahrhunderts, in einem Dornröschenschlaf. Selbst heute noch ist sie vielen in Bielefeld kein Begriff.

Der vergessene und vollkommen überwucherte Villengarten wurde zu neuem Leben erweckt, als in den Jahren 2002 bis 2004 der Landschaftsverband Westfalen Lippe zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur die Projektidee (Parkpflegewerk für den Johannisberg) für einen Brückenschlag zwischen Johannisberg und Sparrenburg entwickelte. 

2009 werden erste Baumfällungen vorgenommen. Die Blickbeziehung vom Johannisberg zur Sparrenburg und zur Neustädter Kirche wird als erstes freigeschlagen.

Im Rahmen eines Projekts zur Arbeitsmarktintegration, das die Drogenberatung e.V. in Kooperation mit dem Jobcenter und dem Umweltbetrieb der Stadt in den Jahren 2010 bis 2011 durchführte, konnten durch den Rückschnitt des Efeu-und Brombeerbewuchs Mauern, Treppen und Wege behutsam freigelegt werden. Fundstücke wurden gesammelt und archiviert. 

Im Herbst 2011 war es dann soweit: Als letzter Bauabschnitt des Gesamtkonzepts Johannisberg begannen die Ausführungsarbeiten im Winzer‘schen Garten. Die alten Wege, Treppen und Mauern wurden wiederhergestellt und der Übergang zum historischen Park ausgebaut. Auch das Mauerwerk am Sandsteintisch und das Steintor wurden restauriert.

Nach der Bepflanzung kümmern sich nun regelmäßig viele engagierte Hände um weiteren Aufbau, Pflege und Erhalt dieses Bielefelder Kleinods